Zum Hauptinhalt springen

Villa Schöpflin - Max und Mina

Max und Mina sind 11 Jahre alt und wollen ein eigenes Smartphone. Doch sind sie schon bereit dafür? Diese Geschichte begleitet Jungen und Mädchen der fünften Klasse aller Schulformen durch mehrere Unterrichtsstunden, in denen sie sich aktiv mit ihrer Mediennutzung auseinander setzen.
 


Unsere Aufgaben:
Handschrift, Illustrationen, Logo & Corporate Design, Dokumente und Powerpoint, Materialworkshop, Ausführung der Drucksachen und konfektionieren zu 15 Modellboxen.

Initialzündung

Dienstag 28. März 2017... Die Kaffeemaschine verbreitet den ersten Duft eines kreativen Tages und der wohlbekannte Klang des treuen Begleiters signalisiert... ich bin jetzt startklar für neue Geschichten.

Ich sortiere die ersten E-Mails und stelle mir gerade vor, wenn das alles Briefe wären. Der arme Briefträger. Die Neuanfrage der Villa Schöpflin in Brombach, die sich für soziale Projekte, insbesondere rund um Kinder und Jugendliche engagiert, springt mir ins Auge. Lokal und für einen guten Zweck tätig zu sein... sehr reizvoll. Ich vereinbare einen der vorgeschlagenen Termine und freue mich.

WOW was ein Start in den Tag.

Knapp einen Monat später, genauer am 20. April, sitze ich zusammen mit dem auf Anhieb sympathisch wirkenden Team in der wunderschönen Villa und lerne dabei auch gleich Max & Mina kennen. Die beiden existieren bisher nur als Namen im Konzept und sollen neben vielen Nebendarstellern als Hauptfiguren in Form von Illustrationen zum Leben erweckt werden.

Die spannende Aufgabe: Im Rahmen eines Auftrags der KKH aus Norddeutschland, Design und Produktion von Unterrichtsunterlagen zum Thema neue Medien für Kinder im Alter von 9-11 Jahren. Zur Modellphase Ende Januar 2018 sollten 15 Testpakete fertiggestellt sein, denn am 31.01.2018 fanden die ersten Moderatoren/innen-Schulungen bei Villa Schöpflin für 15 ausgewählte Präventionsfachkräfte und Schulsozialarbeiter statt.

Eintauchen

Mit einigen Unbekannten im Gepäck galt es den Angebotsrahmen abzustecken. Wie sehen die Kids heute mit 9-11 aus? Welches ist der passende Stil? Handschriften für Illustrationen entwickeln und gleichzeitig den Kunden und seine Zielgruppe zu begeistern.

Vor uns lag die Freiheit, kreativ auf der grünen Wiese zu schaffen und Worten ein Gesicht zu geben ... aber auch die Herausforderung.

Um ein Gefühl für das Thema zu bekommen, entstehen parallel zur Recherche 3 gestalterische Stilrichtungen die wir dem Angebot hinzufügen. So erhält der Kunde dann gleich einen Eindruck wohin die Reise mit uns geht... und wir auch.

Illustrationen

Am 9. Mai bringt die E-Mail Taube die Auftragsbestätigung. Nach einem kleinen Freudentänzchen (davon gibt es leider keine Aufnahme) setzen wir uns mit frischem Kaffee wieder ans Zeichentablett. Dann kann es ja losgehen.

Nach einigen Finetuningsessions und Altersanpassungen waren Max & Mina, die zwei Protagonisten, physisch geboren. In den nächsten Monaten entstehen Logos und über 100 Illustrationen – von einfach über komplex. Personen, Objekte und verschiedene grafische Elemente um die bis zu diesem Zeitpunkt 8 Methoden in eine visuelle Sprache zu übersetzen.

Styleguide

Zum gesamten Methodenpaket haben wir auch einen passenden kleinen Styleguide erstellen. Hier wurden Farben, Schriften und verschiedene andere Vorgaben festegelegt.

Die entstandenen Einzelgrafiken galt es dann in insgesamt 8 Methoden und einige Zusatzaufgaben zu überführen und in druckfähige Formen zu übertragen. Dabei immer im Blick das alle Methoden in ein DinA3 Format passen sollten ohne das Origamikünste nötig sein sollten.

Die gestalterische Freiheit kam dabei nicht zu kurz und wir hatten den sprichwörtlichen Spaß bei der Arbeit... die sich nicht immer nach Arbeit angefühlt hat.

Extras

Nicht überraschend bei solch komplexen Projekten kamen im Verlauf einige zusätzliche Anforderungen dazu. Ausfüllbare PDF Formulare um ein Beispiel zu nennen. Diese dann nicht nur auf Deutsch, sondern in unterschiedlichen Sprachen. Russisch, Türkisch und Arabisch. Letzteres war eine echte Herausforderung.

Und bei den Formularen bleib es dann auch nicht. Weitere zusätzliche Aufgaben erweiterten das Projektspektrum. 4 Poster, eine Powerpoint-Präsentation, Zeitleiste und ein Webbanner.

Auch gab es in der Entwicklungsphase immer wieder Änderungen innerhalb des Prozesses (z.B. aufgrund Rückmeldungen von Personen, an denen die Wirkung der bereits erstellten Unterlagen quasi „getestet“ wurden). Vereinzelt änderte sich auch das Volumen einzelner Methoden.

Zusammenarbeit

Teamaustausch

Während der ganzen Projektphase war der Kontakt zu Villa Schöpflin rege, unkompliziert und voll gegenseitigem Vertrauen geprägt. Wir schätzten die Offenheit für gemeinsame Entwicklung, trotz klarer inhaltlicher Vorgaben konnten wir uns gestalterisch frei bewegen. Dadurch entstand viel kreatives Potential.

Projektablauf

Die einzelnen Methoden wurde normalerweise nacheinander nicht parallel bearbeitet, in einem Materialworkshop wurden die verschiedenen Anforderungen für die einzelnen Methoden (z.B. beschreibbare Oberfläche, Handhabung Material in Übergrösse da Konfektionierung in A3-Format gewünscht) erarbeitet.

Insgesamt fanden ca. 6 Vorort-Termine statt. Sonst wurde überwiegend per Mail kommuniziert oder am Telefon.

Dabei war auch die gesamte Produktion der Unterlagen voll in der Hand von spiel-sinn.

Der gute zeitliche Vorlauf, den Villa Schöpflin für die Entwicklungsphase aller Unterlagen eingeplant hatte, liess uns zum Glück genug Spielraum, um das Timing zu halten und am XX alles Material rechtzeitig und in bester Qualität an Villa Schöpflin zu übergeben.

 

Zukunft Tandem – Wie geht es weiter?

Bisher wurden nur 15 Testpakete erstellt. Geplant ist nach Ablauf der Testphase im Zeitraum der nächsten Monate ca. 200-300 Pakete zu erstellen, die dann an Schulen in ganz Deutschland zu Unterrichtszwecken verteilt werden.

Wir haben Inhouse eine Schulung in Adobe Indesign durchgeführt. Zudem ergab das Projekt Max & Min@ ein zweites Projekt „Mobbingbroschüre“

Produkte

Für die Modelphase wurden 16 komplette Sets produziert und in Boxen verpackt. Ein spannender Moment die Materialien zum ersten Mal fertig in den Händen zu halten und auszuprobieren. Mit diesem Schritt erreicht das Projekt für uns einen Zwischenstop und wird nun Live und in Farbe bei den Zielgruppen getestet.

Kundenfeedback

„Die Zusammenarbeit mit spiel-sinn.design war sehr angenehm, wertschätzend und unkompliziert. Besonders schätzten wir die schnelle und sehr engagierte Bearbeitung unserer Anfragen. Wir danken spiel-sinn für die tolle Arbeit und können eine Zusammenarbeit mit diesem netten Team nur weiterempfehlen.“

Katja Kiefer / Villa Schöpflin